Überörtliche Zusammenarbeit zahlt sich aus! So wird nun die interkommunale Kooperation der Lechfeldgemeinden gefördert, wie die Landtagsabgeordnete Carolina Trautner und der Bundestagsabgeordnete Hansjörg Durz mitteilen. 

Vom Bayerischen Innenministerium haben die beiden Parlamentarier erfahren, dass die Gemeinde Graben 300.000 Euro, die Gemeinde Klosterlechfeld 600.000 Euro und die Gemeinde Untermeitingen 90.000 Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Überörtliche Zusammenarbeit“ erhalten. Dabei ist etwa die Sanierung und die Umnutzung des historischen Bahnhofs Gegenstand der Förderung. 

In einer Mitteilung von Bayerns Innenminister Herrmann heißt es, dass 14 schwäbische Kommunen rund 2,9 Millionen Euro erhalten und bayernweit sogar 19,3 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung stehen. 

Durz und Trautner sind sich einig, dass es sich hierbei um gut investiertes Geld handelt, insbesondere zur Vorbereitung und zur Umsetzung von Investitionen. Durch verstärkte interkommunale Zusammenarbeit könnten Synergieeffekte genutzt, Kosten gesenkt und Aufgaben sinnvoll verteilt werden, so die beiden Abgeordneten.