Am Freitag den 20.05.2011 fand in der Lechfeldkaserne des Bundeswehrstandortes Lechfeld die 3. Konferenz zur Sicherung des Bundeswehrstandortes Lechfeld statt. Begleitet wurde die Konferenz dieses Mal vom parlamentarischen Staatssekretär Christian Schmidt den der Koordinator der Konferenz, Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald, eingeladen hatte. Nach einer offenen Aussprache in einem nichtöffentlichen Teil wurde im Anschluss die Presse hinzugezogen.

Pro Lechfeld mit Staatssekretär Schmidt

Aus den für die Standortsicherung eingeteilten Säulen: Luftwaffe, Bundeswehrschule und Wirtschaft waren wieder wichtige Vertreter anwesend. So ließ es sich auch Oberbürgermeister von Augsburg, Dr. Kurt Gribl, nicht nehmen bei der Veranstaltung dabei zu sein. Er betonte wie Wichtig die Bundeswehr für die Region und wie verbunden die Stadt mit der Bundeswehr sei. In die gleiche Richtung gingen die Worte von Landrat Martin Sailer und der anderen Redner.

Es scheint als seien die Hausaufgaben für einen Standorterhalt gemacht zu sein. Staatssekretär Schmidt stellte fest, dass alle Anwesenden deutlich an einem Strang in die gleiche Richtung ziehen würden. Er nahm die Argumente und die positiven Eindrücke mit, konnte aber keinerlei Informationen für den Erhalt des Bundeswehrstandortes weitergeben. Die Grobplanungen seien erledigt, jetzt ginge es in die Feinplanung. Darin enthalten seien auch die Standortentscheidungen, die wahrscheinlich im Oktober gefällt werden würden. Er bestätigte weiter, dass die Resolutionen angekommen seien.

Mittlerweile scheinen die Standortfaktoren, die die Bundeswehr zur Attraktivitätssteigerung benutzen könnte, größeres Gewicht für eine Standortentscheidung bekommen zu haben. Dies stimmt die Bürgerinitiative positiv, da sie wesentliche Stärken des Lechfeldes in diesem Punkt sieht.