Sicher wohnen - EinbruchschutzWeit über ein Drittel aller Wohnungseinbrüche werden durch Tageswohnungseinbrecher begangen. Auch die dunkle Jahreszeit ist Einbruchzeit. Sieben Dämmerungswohnungseinbrüche sind in Graben und Lagerlechfeld in den letzten Wochen registriert worden, einer davon blieb im Versuch stecken. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen der Polizei Schwabmünchen (Tel. 08232/96060) oder aber unter der Polizei Notrufnummer (110) zu melden. Insbesondere dann, wenn jemand Personen sieht die auffallend ein Haus beobachten und/oder wenn sich unbekannte Fahrzeuge in der Nähe aufhalten.

Zusammen mit der Kriminalpolizei Augsburg und der Polizeiinspektion Schwabmünchen organisierte die CSU Graben-Lagerlechfeld eine Veranstaltung zum Thema: "Sicher wohnen - Einbruchschutz". Polizeioberkommissar Mergel von der Polizeiinspektion Schwabmünchen fasste die aktuellen Informationen zu einem Lagebild zusammen. Mergel warnte vor möglichen Einzelaktionen besorgter Bürger, da sie immer ein nicht abschätzbares Risiko beinhalten würden.

Anschließend stellte Kriminalhauptkommissar Rindle technische Präventionsmaßnahmen vor. Einbrüche in Einfamilienhäuser erfolgen meist über die Fenstertüren und Fenster und weniger häufig über Haustüren und Keller. Bei Mehrfamilienhäuser hingegen wählen Einbrecher ihren Weg zumeist über die Wohnungseingangstüren; doch auch hier verschaffen sie sich über leicht erreichbare Fenster und Fenstertüren Zutritt.

Mehr als ein Drittel aller Einbrüche scheitern durch gut gesicherte Häuser oder Wohnungen und eine aufmerksame Nachbarschaft. Und: Die Mehrzahl aller Einbrüche wird nicht von "Profis" verübt, sondern von Gelegenheitstätern, die beispielsweise mit einfachem Hebelwerkzeug schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen. 25 Regeln für ein sicheres Zuhause findet man im Internet bei http://www.polizei-beratung.de.