Gruppe 3 GEL Lagerlechfeld 2012Erstmals in der Geschichte von Lagerlechfeld fand am 16.06.2012 eine Bürgerbeteiligung über die Gemeindegrenze Graben-Untermeitingen hinweg statt. Rund 80 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Aufruf der Bürgermeister aus Graben und Untermeitingen und kamen zur Sporthalle Lagerlechfeld. In vier Gruppen aufgeteilt analysierten sie die Punkte, die ihnen an Lagerlechfeld nicht gefallen. Die Zusammenfassung dieser Defizite dient einem Planungsbüro als wichtige Grundlage um im Rahmen des Gemeinsamen Entwicklungskonzept Lechfeld (GEL) Vorschläge zur Ortsgestaltung zu erstellen.

Lagerlechfeld hat viele Besonderheiten

2. Bürgermeister Graben im GesprächAus Sicht des Planungsbüros hat Lagerlechfeld mit vielen Besonderheiten zu kämpfen. Nach einer vorab durchgeführten Betrachtung des Ortes sei ihnen aufgefallen, dass ein historisch gewachsenes Ortszentrum fehle. Lagerlechfeld werde darüber hinaus durch mehrere Grenzen geteilt, was zu diversen Problemen führen könne. Zum einen sei der Ort durch eine Zugehörigkeit zwischen Graben und Untermeitingen geteilt. Zum anderen würde die durch den Ort laufende Bahnverbindung sowie die Bundesstraße 17 den Ort teilen. Große Teile von Lagerlechfeld werden durch die Bundeswehr genutzt und seien für die Öffentlichkeit unzugänglich weil sie eingezäunt seien. Leider seien einige Potenzialflächen gestalterisch nicht aufgewertet worden, sondern wären oftmals nur auf eine Verkehrsführunsgfunktion beschränkt worden (z.B. Kreisel am Bahnübergang). Dies sei für die gewünschten Identifikationsmöglichkeiten mit dem Ort Lagerlechfeld nicht gerade förderlich. Potenzialflächen habe Lagerlechfeld viele. Zum Beispiel sollte der P+R Parkplatz am Bahnhof neu gestalten werden, die Kirche sollte eine Aufenthaltsmöglichkeit (Bank) bekommen und die diversen Grünflächen sollten zum Verweilen einladen.

Was den Lagerlechfeldern nicht gefällt

Vorstellung der GruppenergebnisseNeben vielen einzelnen Punkten kam aus allen vier Gruppen der Wunsch nach mehr Nahversorgungsmöglichkeiten. Eine Aufwertung des Lechpark liegt allen am Herzen. Des Weiteren suchen die Bürger Lösungen, die den Verkehrslärm der B17 mehr eindämmen könnten. Verärgert sind viele Lagerlechfelder über die doppelt vorkommenden Straßennamen z.B. in Untermeitingen und OT Lagerlechfeld-Untermeitingen, dies führe immer wieder zu Verwechslungen. Wie ein Bürger berichtete sei ein für ihn gerufener Notarzt im völlig falschen Ortsteil gelandet.

Weitere genannten Defizite seien hier nur Stichwortartig aufgelistet (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
Kreuzung Firma Zienecker, Kreisverkehr am Bahnübergang, fehlende Weihnachtsbeleuchtung, fehlender Treffpunkt/Zentrum, mangelhafter Winterdienst, gemeinsamer Ortsplan am Bahnhof, Begrenzung des Ortes, fehlende Rad/Fußwege, Lazarettpark nicht öffentlich, schlechte Busverbindung, Zufahrt Trachtenverein, unzureichender Schutz vor Vandalismus (Bahnhof) und fehlende(r) Jugend- Betreuung/Treff.

Wie es weiter geht

Das Planungsbüro wertet alle Informationen aus und schickt den Gemeinden Graben und Untermeitingen eine Zusammenfassung. Damit sollte es den Gemeindevertreter möglich sein, für Lagerlechfeld die gewünschten Entscheidungen zu treffen.

Link: Nähere Informationen zur Städtebauförderung GEL